Theaterspielen
  • trainiert Vorstellungskraft und Einfühlungsvermögen
  • macht den Körper als Ausdrucksorgan erfahrbar (Mimik, Gestik, Haltung). Sich seines Körpers bewusst sein, schafft Selbstbewusstsein
  • entwickelt ein Verständnis für die Vielfalt menschlicher Gefühle
  • stärkt das soziale Miteinander
  • bereitet auf freies öffentliches Sprechen vor
  • sich ausprobieren in geschütztem Freiraum
Theaterworkshop
Zeitraum: ca. 2 Wochen, tägliche Treffen (9 - 12 Uhr)
Alter: zw. 5 - 6 Jahre (Vorschulkinder)
Stärke: ca. 8 - 30 Kinder
Leistung: Theaterpädagogische Arbeit und Proben (fertige Stückvorlage inkl. Musik, Kostüme, Bühnenbild, Licht-/und Musikanlage), Plakate, professionelle Präsentation vor Publikum
Honorar: ab 950,- Euro
Bildergalerie

Für unsere Treffen brauchen wir einen Raum mit viel Bewegungsfreiheit (z.B. Turnhalle), den wir in unser eigenes kleines „Theater“ verwandeln können. Es ist wünschenswert, dass uns je nach Gruppenstärke mind. eine Erzieherin als feste Bezugsperson begleitet.

Die ersten zwei Tage unserer theaterpädagogischen „Reise“ sind unsere Schnupper-Tage. Wir werden miteinander vertraut, lernen das Theaterstück und alle darin vorkommenden Tier-Rollen kennen; wir lassen uns durch Fotobände und Illustrationen inspirieren, probieren die Körperlichkeit und emotionale Befindlichkeit der verschiedenen Tiere aus. Wir erleben uns als Spieler und Zuschauer. Und wir stellen alle wichtigen Fragen: Warum klatschen wir nach einem Auftritt? Wieso bin ich so aufgeregt, wenn ich auf der Bühne stehe? Und in welche Rolle möchte ich wohl am liebsten schlüpfen?

Die übrigen Tage nutzen wir, um in Kleingruppen das Theaterstück zu proben. Lieder, Texte in Reimform und wiederkehrende Dialoge erleichtern das Text lernen, fördern die Bewusstheit für sprachliche Regeln und machen Lust am Spiel mit der Sprache. Einige Tiere haben kleine Tänze zu Musik aus unterschiedlichen Genres. Die Stimmung der Musik unterstützt die Charaktere des jeweiligen Tieres, die leichten Choreographien schulen das Körperbewußtsein und das Rhythmusgefühl.
Die Kostüme sind selbst entworfen und von einer Kostümbildnerin genäht. Sie orientieren sich an den typischen Merkmalen der Tiere. Sie unterstreichen die individuelle Körperlichkeit der einzelnen Tiere und helfen dem Kind, sich in die Bewegungsabläufe von Giraffe, Nilpferd & co hineinzuversetzen. 
Fast jede Tier-Rolle kann sowohl alleine, als auch in einer (Sicherheit gebenden) Gruppe auftreten und die Texte werden in Umfang und Schwierigkeit den Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes angepasst. Ich führe als Erzählerin durch das Stück und unterstütze die Kinder vom Bühnenrand aus. Das gibt ihnen die Sicherheit, die sie brauchen, um „drauflos zu spielen“.

Am Ende des Theaterprojektes präsentieren wir allen Erzieher/innen, Kita-Kindern, Eltern und Verwandten unser Theaterstück: Die Vorstellung kann beginnen…!
Das Ergebnis harter Arbeit in der Öffentlichkeit auf selbstbewusste Art und Weise zu präsentieren, vermittelt den Kindern Erfahrungen von Glück und Zufriedenheit, von schöpferischer Selbstwirksamkeit und Selbstbewusstsein und stärkt die Teamfähigkeit.

Gleichzeitig ist eine Aufführung vor Publikum immer auch Öffentlichkeitsarbeit. Mit einer gelungenen Vorstellung präsentiert sich sich die Einrichtung für den Träger, Sponsor, die Eltern und nicht zuletzt die Presse in einem positiven Licht